FabLabDD@CoFab (02/2014)

FabLabDD@CoFab (02/2014)

Das FabLabDD ist zu Gast im CoWorking-Space CoFab. Eine ganze Woche mit 3D-Ducker, LaserCutter, Arduino, Lötkolben und vielen Workshops. Kurz: Maker-Heaven!

Details zum Ablauf findet Ihr auf FabLabDD und CoFab.

Hier möchten wir die Workshops vorstellen, die wir zum FabLabDD beisteuern. Workshops anderer Mitausrichter sind bei FabLabDD und CoFab ebenfalls verlinkt.


Löten für Einsteiger

Löten ist keine Hexerei, man muss nur auf die Temperatur achten. Im Workshop werden die Grundlagen vermittelt und vor allem viel geübt.
(Verzinnen, Drähte verbinden, Bauelemente in Leiterplatten löten, …)

loeten

Zielstellung:
Die perfekte Lötstelle erkennen und vielleicht sogar selbst herstellen können.

Ablauf:
Eine klitzekleine Einführung und vor allem viel üben, üben, üben (unter Anleitung)

Voraussetzungen:
Wer hat und mag, kann seinen eigenen Lötkolben mitbringen. Das ist aber keine Voraussetzung (wir haben Lötkolben da).

Nächste Veranstaltung:
Donnerstag, 13. Februar 2014, von 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr


Arduino für Einsteiger

Wer wollte sich den Alltag nicht schon mit einem kleinen Gerät erleichtern, aber dieses Gerät gab es nicht fertig zu kaufen. Nicht verzweifeln, selber bauen! Mit Arduino ist nun auch das Programmieren von Microcontrollern so einfach, dass es jeder lernen kann. Und das Beste: Man sieht, was man programmiert.

Die Teilnehmer dieses Workshops lernen nicht nur, wie man Arduino programmiert, sie können auch einen Arduino Uno und ein paar externe Bauelemente mit nach Hause nehmen.

arduino_uno

Zielstellung:
Jeder Teilnehmer hat mehrere Sketches (kleine Programme) geschrieben und verstanden.

Ablauf:
Jeder Teilnehmer bekommt seine eigene Hardware (die er im Anschluss auch mitnehmen darf). Neben dem Arduino UNO kommt folgende Hardware zum Einsatz:

  • Taster
  • Temperatur-Sensor
  • analoge LED
  • Micro-Servo
  • digitale LEDs (NeoPixel z.B. als Ring)

Programmiert wird im Chrome-Browser auf www.codebender.cc. Alternativ kann auch die Arduino IDE (Java-basiert) verwendet werden.

Voraussetzungen:
Ein eigenes Notebook (idealerweise mit mit installiertem Chrome-Browser) ist zwingend erforderlich.

Nächste Veranstaltung:
Mittwoch, 12. Februar 2014, von 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr


Build Your Own TeaBot

Bitterer Tee ist, ähm, bitter. Mit einem TeaBot wird Dein Tee nie mehr zu lange ziehen.

Du kannst Deinen eigenen TeaBot unter Anleitung selbst bauen (alle Materialien werden gestellt).
Dabei hast Du zwischen dem zweiarmigen TeaBot (siehe Video und auch hier: www.agile-hardware.de/teabot/) und dem einfacheren TeaBot-Single (Empfohlen!).

Zielstellung:
Jeder Teilnehmer geht mit seinem eigenen TeaBot nach Hause.

Ablauf:
Die beiden TeaBot-Varianten (für ein oder zwei Tassen) werden vorgestellt und die einzelnen Baugruppen identifiziert.

  • Arm(e) im 3D-Drucker herstellen
  • Front-und Rückplatte bzw. Fuß (mit dem LaserCutter ausschneiden)
  • Leiterplatte(n) löten
  • Sensor(en) löten
  • montieren
  • verdrahten
  • Software aufspielen
  • justieren
  • Probe-Tee kochen

Neben der Arbeit mit LaserCutter und 3D-Drucker wird auch entgratet, geschraubt, programmiert und sehr viel gelötet. Eine herrliche Herausforderung und am Ende steht ein Produkt, daß Du im Alltag gut gebrauchen kannst.

Voraussetzungen:
Eigenes Notebook mit installiertem Chrome-Browser, Grundkenntnisse im Programmieren und ein ganz klein wenig handwerkliches Geschick sind leider nötig.

Nächste Veranstaltung:
Samstag, 15. Februar 2014, von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Tags: