Hai-Tech ;-)

Hai-Tech ;-)

Am 04.04.2014 konnte sich das FabLab Dresden mit einem eigenen Stand auf dem JUG Saxony Day präsentieren.

Als Unterstützer des FabLab wollten wir neben den 3D-Druckern auch ein Zeichen für Arduino setzen. Und so haben wir einen ferngesteuerten Spielzeug-Hai beklebt und mit Arduino getuned.

Tuning:

Die normale Fernbedienung hat 4 Taster, die mit Pull-Up-Widerständen versehen sind. Parallel zu den Tastern haben wir je einen NPN-Transistor geschaltet (Emitter an Masse, Collector an den anderen Tasterkontakt). Die Basis wird jeweils über einen 1kOhm Widerstand aus dem Arduino gesteuert.

Der Arduino bekommt von einem Beschleunigungs-Sensor (ADXL335) analoge Informationen zu X, Y und Z und errechnet daraus, welche Signale und welche Tastverhältnisse an die Transistoren gegeben werden müssen.

Um nicht kontinuierlich zu senden (so ein Hai will ja auch mal Ruhe haben 😉 ) haben wir noch einen Taster an den Arduino angeschlossen und mit dem internen Pull-Up-Widerstand programmiert. Nur wenn dieser Taster gedrückt wird, gibt der Arduino irgend etwas aus.

Ein Schalter erlaubt, die Stromversorgung des Arduino von den 9V der eigentlichen Fernsteuerung zu trennen.

remote-remote-control

Eigentlich nicht viel und doch hebt es die Bedienung des RC-Modelles auf ein anderes Niveau.

Bauteile:

  • RC-Hai (suche nach der Marke „Air Swimmer“)
  • Arduino Micro
  • Adafruit ADXL335
  • Kleinteile (M3-Schrauben und -Muttern, Abstandshalter, vier Widerstände, vier NPN-Transistoren, Litze, Lochrasterplatte, zwei Plexiglasplatten, je ein Taster und Schalter)

derhai

Sketch (das überarbeitete Arduino-Programm):

Update

Der Hai soll auch beim MobileCamp Dresden 2014 zum Einsatz kommen. Deshalb wurde seine Software überarbeitet (Link ist angepasst) und eine Präsentation erstellt (wird nach dem MobileCamp hier verlinkt).

Tags: