Posts tagged ‘arduino’

 

Xmas 2014

Xmas 2014

Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeitern eine besinnliche Weihnachtszeit, ein Frohes Fest und einen guten Rutsch ins Jahr 2015.

Betriebsruhe zum Jahreswechsel

Bestellungen, die bis zum 22.12.2014 um 10:00 Uhr bei uns eingegangen und bezahlt sind, werden noch an diesem Tag verschickt. Spätere Bestellungen werden erst Anfang Januar bearbeitet.

Dein Agile-Hardware-Team

TeaBot Bausätze

TeaBot Bausätze

Endlich ist es soweit: Die Bausätze für TeaBot Single und TeaBot Duo sind im Shop.

Das durchweg positive Feedback auf der Messe „Modell Hobby Spiel“ hat sehr wesentlich dazu beigetragen, dass wir eine Serie auflegen, die größer ist, als ursprünglich geplant.

Was Messebesucher und Kunden sagen:

„Endlich mal eine sinnvolle Microcontroller-Anwendung für den Heimbereich.“

„Für mich ist das das beste Produkt in dieser Halle.“

„Genial. Das perfekte Weihnachtsgeschenk, insbesondere für Leute, die schon alles haben.“

Wir arbeiten mit Hochdruck an der Bauanleitung. Sie wird mit der Auslieferung der ersten Bausaetze fertig sein.

Digitale LEDs steuern

Digitale LEDs steuern

Digitale LED Streifen mit integrierten Steuerungschips in jeder LED ermöglichen das einzelne Ansteuern der Farbe jeder einzelnen LED. Dadurch ist es möglich vielfältige und hübsche Animationen zu gestalten.

Das macht sehr viel Spaß, das Betreiben dieser Streifen ist aber leider nicht ganz einfach. Außerdem braucht man noch ein zusätzliches Interface wenn man zum Beispiel zwischen verschiedenen Animationen wählen möchte.

Wir haben dafür eine einfache Lösung, natürlich basierend auf Arduino. Mit unserem WS28xx Micro Adapter und einem Arduino Micro ist es ganz einfach, verschiedene Animationen abzuspielen, Parameter wie Helligkeit und Farbe zu ändern und eigene Animationen hinzuzufügen. Die Steuerung funktioniert ganz einfach über Tasten, die wie bei einer Stehlampe direkt am Stromkabel zu finden sind.

Der WS28xx Micro Adapter ist als Shield für den Arduino Micro konzipiert. Er kann also einfach aufgesteckt werden. Das Board verfügt über 3 Tasten zur Steuerung und den nötigen Pads um den LED Strip und eine Stromversorgung anzuschließen.

Außerdem haben wir die passende Software dazu entwickelt um mit vielen vorprogrammierten Animationen gleich loszulegen und schnell eigene Animationen zu programmieren.

Wir verkaufen ein unbestücktes PCB oder ein Kit inklusive Arduino Micro. Wenn du das Kit gekauft hast, kannst du es mit folgender Anleitung zusammenbauen:

Benötigte Teile

Kompatible LEDs

Hier beschreiben wir, wie ein LED-Strip mit WS2812 (NeoPixel) angeschlossen werden kann. Es können aber auch alle anderen von FastLED unterstützen LEDs benutzt werden.

Wir haben bisher mit folgenden LEDs getestet. Über Rückmeldungen zu anderen LED Typen freuen wir uns sehr.

  • WS2812 / Adafruit NeoPixel
  • APA102 / Adafruit DotStar (sehr schnelle Wiederholraten)
  • WS2801

Aufbau

Achtung: Digitale LEDs und insbesondere die Neopixel sind sehr empfindlich für elektrostatische Entladungen. Also bei der Arbeit mit diesen Bauteilen immer auf gute Erdung achten.

  1. Verbinde 5V und GND mit dem Micro USB Stecker. Schiebe dafür zuerst das Gehäuse auf das Kabel und dann den kleinen Kabelhalter. Danach löte die beiden Kabel auf die Seite des Steckers auf der sich 3 (nicht 2!) Kontakte befinden. Das GND Kabel (Schwarz) auf den oberen Kontakt und das 5V Kabel (Rot) auf den Unteren. Der mittlere Kontakt muss frei bleiben.microUSB_plug
  2. Löte die 3 Kabel des LED Strips, die zwei Kabel der Stromversorgung und die zwei Kabel des Micro USB Anschlusses an die entsprechenden Pads.step2_label
  3. Löte die 3 Buttons auf das Board.step3
  4. Löte die beiden 17 Pin Header in die Löcherleisten auf den beiden Seiten des Adapter Boards.
  5. Stecke den WS28xx Micro Adapter auf den Arduino Micro. Die Stromversorgung des Adapters muss auf der gleichen Seite liegen wie der Micro-USB Anschluss des Arduino Micro. Löte dann alle Pins an der Unterseite an den Arduino.step5_label
  6. Stecke das kleine Micro USB Kabel vom WS28xx Micro Adapter in dem Arduino Micro.
  7. Spiele die Software auf den Arduino Micro, wie im nächsten Abschnitt beschrieben wird.
  8. Fertig. Stecke das Netzteil in die Steckdose um deine LEDs einzuschalten.

Software aufspielen

Unsere Software für den WS28xx Micro Adapter kannst du hier auf github herunterladen. Wähle die Option “Download ZIP”, entpacke das Archiv, bennene den resultierenden Ordner von ‚WS28xxMicroAdapter-master‘ in ‚WS28xxMicroAdapter‘ um und kopiere ihn in dein Arduino Sketchbook Verzeichnis. Außerdem musst du noch die FastLED Bibliothek installierten.
Nun kannst du das Projekt über dein Arduino IDE öffnen und auf deinen Arduino spielen. Verbinde dazu deinen Computer mit einem Micro USB Kabel mit dem Arduino Micro und vergiss nicht unter “Tools > Board” Arduino Micro auszuwählen.

Einstellungen vornehmen

Nun musst du noch ein paar Einstellungen in der Datei ‘settings.h’ vornehmen.

  • NUM_LEDS: Anzahl von LEDs die dein Streifen / Ring hat
  • USE_XXXXXX: Kommentiere die Zeile die mit deinem Chipsatz ein und die Zeile ‚#define USE_NEOPIXEL‘ aus. (Wenn du NeoPixel verwendest, musst du nichts verändern)

Optionale Einstellungen:

  • SLOWDOWN_CYCLES: Falls dir die Animationen auch auf der langsammsten Stufe noch zu schnell vorkommen, kannst du hier eine zusätzliche Verzögerung festlegen. 1 bedeutet keine Verzögerung, 2 bedeutet doppelte Verzögerung, und so weiter. Der Standardwert ist 144 / NUM_LEDS. Das heißt es gibt keine Verzögerung wenn 144 LEDs genutzt werden. Falls weniger LEDs vorhanden sind, gehen die Berechnungen für die Animationen schneller, und werden deshalb verzögert.
  • COLOR_CORRECTION: Wenn weiß auf deinem LED Strip eher rosa oder hellblau aussieht, dann kannst du hier einen korrigierten Weißwert angeben. Detailierte Anweisungen dazu sind in der Datei zu finden.
  • COLOR_TEMPERATURE: Hier könntest du zum Beispiel Candle eintragen wenn du etwas wärmere Farben haben möchtest.
  • STATE_XXXXX: Hier kannst du die Größe der Optionsanzeige verändern oder sie ganz abschalten, z.B. wenn du einen sehr kurzen LED Strip oder Ring verwendest.

Steuerung

control_label

Der LED Streifen kann über die 3 Buttons auf dem WS28xx Micro Adapter gesteuert werden. Mit dem ersten Button (A02) wählst du aus welchen Parameter du verändern möchtest und mit den anderen beiden kannst du den Wert nach oben (C04) und unten (B03) setzen. Die Parameter sind:

      1. Programm
      2. Farbe
      3. Geschwindigkeit
      4. Helligkeit

Der Status der verschiedenen Werte wird während der Steuerung am Anfang des LED Streifens angezeigt.

select_color_fast

Eigene Animationen

Du kannst ganz einfach deine eigenen Animationen programmieren. Öffne dazu das Projekt von github in deinem Arduino IDE.

Alle Animationen sind in der Datei ‘animations.cpp’ definiert. Das Grundprinzip einer Animationen ist an ‘yourAnimation’ gut zu erkennen. Wenn du deine erste eigene Animation schreiben willst kopiere am besten diese Funktion als Ausgangsbasis, oder bearbeite sie einfach.

Der Wert ‘tick’ steuert der den Ablauf der Animation.
Jede Animationsfunktion gibt in ihrem Rückgabewert an, wie viele Schritte die Animation hat. Die Funktion wird dann zu jedem Schritt mit einem erhöhten Wert für ‘tick’ aufgerufen, bis die volle Schrittzahl erreicht ist. Dann beginnt ‘tick’ wieder bei 0.

Aus dem aktuellen Wert von ‘tick’ muss die Animationsfunktion dann das aktuelle Bild errechnen. Verschiedene Wege dafür werden in den vielen Beispielanimationen aufgezeigt. Die Möglichkeiten reichen von einfach (z.B. ‘snake1’) bis komplex (z.B. ‘rainbowColors’).

Es ist wichtig das die Funktion für einen gleichen ‘tick’ Wert ein gleiches Ergebnis liefert, damit die Geschwindigkeit der Animation vom Benutzer geregelt werden kann. Sofern möglich, sollte in der Animation die Farbe die im Wert ‘color’ übergeben wird verwendet werden.

Wenn du nun in ‘animations.cpp’ eine neue Animation hinzugefügt hast, musst du sie nur noch in ‘animations.h’ und ‘WS28xxMicroAdapter.ino’ mit in die Listen aufnehmen damit sie mit den Tasten ausgewählt werden kann. Außerdem muss die Anzahl aller Animation im Wert NUM_PROGRAMS in der Datei ‘settings.h’ erhöht werden.
Wie das geht, kannst du im Code anhand der auskommentierten Zeilen für ‘yourAnimation’ sehen.

Viel Spaß.

step7

Probleme

Problem: Die Farben des Regenbogens sehen irgendwie falsch aus. Rot/Grün/Blau ist nicht Rot/Grün/Blau.

Lösung: Das liegt wahrscheinlich daran, das der Hersteller deines LED Strips eine andere Pin Reihenfolge verwendet als für den Chipsatz üblich. Wenn die Farben in der Optionswahl bei dir nicht diese Reihenfolge haben, dann ist das der Fall (Weiß, Gelb, Orange, Rot, Violet, Blau, Cyan, Grün)

FarbreihenfolgeKorrigieren kannst du das in der Datei ‚leds.cpp‘. Suche die Zeile mit deinem Chipsatz (z.b. FastLED.addLeds<WS2812, PIN_DATA, RGB>(leds, NUM_LEDS);) und probiere verschiedene Reihenfolgen aus (RGB, RBG, GBR, GRB, BRG, BGR) bis es funktionert.

Ist die Reihenfolge grundsätzlich richtig, doch die Farben sehen etwas komisch aus, passe Farbkorrektur oder Farbtemperatur an (siehe „Einstellungen vornehmen“).

Arduino Zero

Arduino Zero

Das Arduino-Team hat den Arduino Zero vorgestellt. Auf Twitter wurde der Zero wie folgt beschrieben: „Der Zero ist zum Due, was der Uno zum Mega.“

Im Klartext: Es handelt sich um ein 3,3V-Board im Standard-Format und es ist reichlich Leistung/RAM/Flash (im Vergleich zu UNO & Co.) verfügbar.

Produktbeschreibung (engl.)

Ab wann der Zero verfügbar sein soll, wurde nicht bekannt gegeben. In der Vergangenheit hat es zwischen 2 und 6 Monaten gedauert, bis neue Arduino Produkte in nennenswerten Stückzahlen verfügbar waren. Auch der Preis ist noch unbekannt (Stand vom 16.05.2014). Wir sind dran.

Um auf dem Laufenden zu bleiben, kannst Du uns auf Twitter folgen (@agile_hardware) oder unseren Newsletter abbonieren.

06.09.2014: Electronics OpenSpace #6 in Dresden

06.09.2014:  Electronics OpenSpace #6 in Dresden

Der Termin steht fest:

Am 06.09.2014 treffen sich wieder Microcontroller-Begeisterte aus Dresden und Umgebung, um sich gegenseitig Ihre Projekte vorzustellen, zu fachsimpeln und sich gegenseitig zu inspirieren. Egal ob Arduino, Raspberry Pi, BeagleBone oder auch analoge Elektronik. Egal, ob erfahrener Maker, oder Einsteiger: Hier bist Du richtig.

Von diversen LED-Projekten über Roboter bis zu Heim-Audio und Kunst-Projekten, mit Arduino & Co. kann man sehr viel machen. Komm vorbei und überzeuge Dich selbst.

Einlass: 9:00
Beginn: 10:00
Ende: gegen 17:00

Ort:
CoFab (im Hinterhaus, 1. Obergeschoss)
Pohlandstrasse 19
01309 Dresden

Auch bei dieser Veranstaltung (und am Folgetag) wird wieder das FabLab Dresden vor Ort sein.

Diese Veranstaltung ist kostenlos.

Nachtrag:
Die offizielle veranstaltungs-Seite ist hier.

Hai-Tech ;-)

Hai-Tech ;-)

Am 04.04.2014 konnte sich das FabLab Dresden mit einem eigenen Stand auf dem JUG Saxony Day präsentieren.

Als Unterstützer des FabLab wollten wir neben den 3D-Druckern auch ein Zeichen für Arduino setzen. Und so haben wir einen ferngesteuerten Spielzeug-Hai beklebt und mit Arduino getuned.

Tuning:

Die normale Fernbedienung hat 4 Taster, die mit Pull-Up-Widerständen versehen sind. Parallel zu den Tastern haben wir je einen NPN-Transistor geschaltet (Emitter an Masse, Collector an den anderen Tasterkontakt). Die Basis wird jeweils über einen 1kOhm Widerstand aus dem Arduino gesteuert.

Der Arduino bekommt von einem Beschleunigungs-Sensor (ADXL335) analoge Informationen zu X, Y und Z und errechnet daraus, welche Signale und welche Tastverhältnisse an die Transistoren gegeben werden müssen.

Um nicht kontinuierlich zu senden (so ein Hai will ja auch mal Ruhe haben 😉 ) haben wir noch einen Taster an den Arduino angeschlossen und mit dem internen Pull-Up-Widerstand programmiert. Nur wenn dieser Taster gedrückt wird, gibt der Arduino irgend etwas aus.

Ein Schalter erlaubt, die Stromversorgung des Arduino von den 9V der eigentlichen Fernsteuerung zu trennen.

remote-remote-control

Eigentlich nicht viel und doch hebt es die Bedienung des RC-Modelles auf ein anderes Niveau.

Bauteile:

  • RC-Hai (suche nach der Marke „Air Swimmer“)
  • Arduino Micro
  • Adafruit ADXL335
  • Kleinteile (M3-Schrauben und -Muttern, Abstandshalter, vier Widerstände, vier NPN-Transistoren, Litze, Lochrasterplatte, zwei Plexiglasplatten, je ein Taster und Schalter)

derhai

Sketch (das überarbeitete Arduino-Programm):

Update

Der Hai soll auch beim MobileCamp Dresden 2014 zum Einsatz kommen. Deshalb wurde seine Software überarbeitet (Link ist angepasst) und eine Präsentation erstellt (wird nach dem MobileCamp hier verlinkt).

Arduino Day 2014: Build your own TeaBot

Arduino Day 2014: Build your own TeaBot

Am 29.03.2014 feiert Arduino seinen 10. Geburtstag. Auf der ganzen Welt finden Veranstaltungen statt, um lokalen Arduino-Gruppen Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und gegenseitigem Inspirieren zu geben.

Wir hatten ja erst unseren Arduino OpenSpace, der das gleiche Ziel verfolgt. Deshalb beteiligen wir uns am ArduinoDay 2014 mit einer Veranstaltung, bei der ein konkretes Arduino-Projekt gemeinsam gebaut wird:

TeaBotSingle

Ziel: Jeder Teilnehmer kann seinen eigenen TeaBotSingle bauen und am Ende der Veranstaltung mit nach Hause nehmen.
Kosten: Die Teilnahmegebühr beträgt 125 Euro (inkl. MwSt.) und beinhaltet alle Teile für den TeaBotSingle.

Eine genaue Beschreibung folgt.

Termin: 29.03.2014 10:00 bis 17:00 Uhr
Ort: CoFab, Pohlandstrasse 19, 01309 Dresden, Germany

At 29th of March in 2014 we celebrate 10 years of Arduino. During 24 hours there are many events all around the world participating. Main goal is to connect local communities and enable them to network as well to inspire each other.

Because we’ve held our 5th Arduino OpenSpace (with the very same objective) just 6 weeks before, our contribuition to Arduino Day will be a workshop where the arduino enthusiasts build one particular project together:

TeaBotSingle

Goal: Each participant can take home his/her own TeaBotSingle build during one day.
Charge: For the parts used in the TeaBot and the use of the tools, als well as some coaching, we charge 125 Euro (including VAT).

Date: 03/29/2014 10:00 AM to 05:00 PM
Location: CoFab, Pohlandstrasse 19, 01309 Dresden, Germany

Nachtrag:

Hier drei TeaBots, die in diesem Workshop entstanden sind beim abschliessenden Probe-Tee-Kochen.
drei_teabot_single_bei_der_arbeit

Fünfter Arduino OpenSpace am 08.02.2014

Fünfter Arduino OpenSpace am 08.02.2014

Es ist wieder soweit: Am Samstag den 08.02.2014 findet in der CoFab wieder ein Arduino OpenSpace in Dresden statt.

Zeitplan:

09:00 Eintreffen der Teilnehmer, Aufbauen eventueller Projekte
10:00 Vorstellungsrunde und Themenvorschläge
11:00 – 17:00 Sessions aus den angenommenen Themenvorschlägen

In der Vergangenheit hatten wir Themen wie „3D-Drucken“, „Aktuelle Arduino-Boards und -Shields“, „Aktuelle LED-Trends“, „Hexapod und andere Roboter“, „Hifi-Audio selbst gebaut“, „LED-Matrizen“, „Lessons Learned bei großen LED-Projekten“, „LED-Würfel“, „Arduino-Programmierung für Einsteiger“, „Mein erstes Arduino-Projekt“, und viele mehr

Es ist also für jeden etwas dabei. Aber welche Themen am 08.02.2014 angeboten werden, hängt von Euch ab. Also kommt vorbei und stellt Eure Projekte vor. Es gibt kein „zu trivial“ und auch kein „zu professionell“. Teilnehmen, inspirieren und inspiriert werden. Wir freuen uns auf Dich.

Schon jetzt bekannte Themenvorschläge:

  • Arduino für Einsteiger
  • Aktuelle Arduino-Produkte und -Zubehör (YUN, Galileo, NeoPixel, …)
  • Große LED-Matrizen mit dem Umsetzer-Board von SolderLab
  • Glediator (Software zur Steuerung von LED-Matrizen und Stripes)
  • Erste Erfahrungen mit Intel Galileo (dem Arduino-kompatiblen Board von Intel)
  • Digitale LED-Stripes mit einem Arduino Micro steuern.

Diesmal findet der Arduino OpenSpace im Rahmen des FabLabDD@CoFab statt. Das bedeutet, wir haben mehrere 3D-Drucker vor Ort, man kann also sogar vergleichen. Auch ein LaserCutter wird in diesem Rahmen vor Ort sein.

Anmeldung:

Bitte melde Dich unbedingt an, damit wir abschätzen koennen, auf wie viele Teilnehmer wir uns vorbereiten dürfen.

Anreise/Parken:

Straßenbahn: Die nächstgelegenen Haltestellen sind Pohlandplatz und Schillerplatz.

Auto: Parkplätze gibt es auf der Pohlandstrasse und der Eisenacher Straße.

Fahrrad: Fahrradständer sind am hinteren Ende vom Parkplatz im Hof.

Die CoFab befindet sich im 1.OG des Hinterhauses Pohlandstrasse 19 in 01309 Dresden (Karte).

FabLabDD@CoFab

Das FabLabDD ist eine Initiative vom Werk.Stadt.Laden und Freunden, die als mobiler MakerSpace die verschiedenen Maker-Gruppen in Dresden vernetzen will und so die Einrichtung eines MakerSpace in unserer Stadt vorbereitet. Im Rahmen des FabLabDD finden jetzt und in Zukunft auch immer wieder Arduino-bezogene Events statt, aber auch viele Veranstaltungen, die ohne Lötkolben und Computer auskommen. Schaut Euch also unbedingt an, was FabLabDD@CoFab in den Tagen vom 08.02.2014 bis zum 16.02.2014 bietet und empfehlt es weiter. Danke.

Weitere Details folgen. Ihr könnt natürlich auch unseren Newsletter abbonieren und uns auf Twitter und Facebook folgen.

FabLabDD@CoFab (02/2014)

FabLabDD@CoFab (02/2014)

Das FabLabDD ist zu Gast im CoWorking-Space CoFab. Eine ganze Woche mit 3D-Ducker, LaserCutter, Arduino, Lötkolben und vielen Workshops. Kurz: Maker-Heaven!

Details zum Ablauf findet Ihr auf FabLabDD und CoFab.

Hier möchten wir die Workshops vorstellen, die wir zum FabLabDD beisteuern. Workshops anderer Mitausrichter sind bei FabLabDD und CoFab ebenfalls verlinkt.


Löten für Einsteiger

Löten ist keine Hexerei, man muss nur auf die Temperatur achten. Im Workshop werden die Grundlagen vermittelt und vor allem viel geübt.
(Verzinnen, Drähte verbinden, Bauelemente in Leiterplatten löten, …)

loeten

Zielstellung:
Die perfekte Lötstelle erkennen und vielleicht sogar selbst herstellen können.

Ablauf:
Eine klitzekleine Einführung und vor allem viel üben, üben, üben (unter Anleitung)

Voraussetzungen:
Wer hat und mag, kann seinen eigenen Lötkolben mitbringen. Das ist aber keine Voraussetzung (wir haben Lötkolben da).

Nächste Veranstaltung:
Donnerstag, 13. Februar 2014, von 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr


Arduino für Einsteiger

Wer wollte sich den Alltag nicht schon mit einem kleinen Gerät erleichtern, aber dieses Gerät gab es nicht fertig zu kaufen. Nicht verzweifeln, selber bauen! Mit Arduino ist nun auch das Programmieren von Microcontrollern so einfach, dass es jeder lernen kann. Und das Beste: Man sieht, was man programmiert.

Die Teilnehmer dieses Workshops lernen nicht nur, wie man Arduino programmiert, sie können auch einen Arduino Uno und ein paar externe Bauelemente mit nach Hause nehmen.

arduino_uno

Zielstellung:
Jeder Teilnehmer hat mehrere Sketches (kleine Programme) geschrieben und verstanden.

Ablauf:
Jeder Teilnehmer bekommt seine eigene Hardware (die er im Anschluss auch mitnehmen darf). Neben dem Arduino UNO kommt folgende Hardware zum Einsatz:

  • Taster
  • Temperatur-Sensor
  • analoge LED
  • Micro-Servo
  • digitale LEDs (NeoPixel z.B. als Ring)

Programmiert wird im Chrome-Browser auf www.codebender.cc. Alternativ kann auch die Arduino IDE (Java-basiert) verwendet werden.

Voraussetzungen:
Ein eigenes Notebook (idealerweise mit mit installiertem Chrome-Browser) ist zwingend erforderlich.

Nächste Veranstaltung:
Mittwoch, 12. Februar 2014, von 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr


Build Your Own TeaBot

Bitterer Tee ist, ähm, bitter. Mit einem TeaBot wird Dein Tee nie mehr zu lange ziehen.

Du kannst Deinen eigenen TeaBot unter Anleitung selbst bauen (alle Materialien werden gestellt).
Dabei hast Du zwischen dem zweiarmigen TeaBot (siehe Video und auch hier: www.agile-hardware.de/teabot/) und dem einfacheren TeaBot-Single (Empfohlen!).

Zielstellung:
Jeder Teilnehmer geht mit seinem eigenen TeaBot nach Hause.

Ablauf:
Die beiden TeaBot-Varianten (für ein oder zwei Tassen) werden vorgestellt und die einzelnen Baugruppen identifiziert.

  • Arm(e) im 3D-Drucker herstellen
  • Front-und Rückplatte bzw. Fuß (mit dem LaserCutter ausschneiden)
  • Leiterplatte(n) löten
  • Sensor(en) löten
  • montieren
  • verdrahten
  • Software aufspielen
  • justieren
  • Probe-Tee kochen

Neben der Arbeit mit LaserCutter und 3D-Drucker wird auch entgratet, geschraubt, programmiert und sehr viel gelötet. Eine herrliche Herausforderung und am Ende steht ein Produkt, daß Du im Alltag gut gebrauchen kannst.

Voraussetzungen:
Eigenes Notebook mit installiertem Chrome-Browser, Grundkenntnisse im Programmieren und ein ganz klein wenig handwerkliches Geschick sind leider nötig.

Nächste Veranstaltung:
Samstag, 15. Februar 2014, von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Speaking Skull (Halloween Special)

Speaking Skull (Halloween Special)

A little plastic skull reads a text message (a.k.a. SMS) received via GSM. The robotic voice, little LEDs in the eyes and a moving jaw make this even more creepy.

This Speaking Skull was first presented at Mobile Bar Camp 2013 in Dresden as part of our presentation about open source hardware.

In preparation of Halloween we figured, it meight be a good idea to present this little project here, too. Enjoy.

How to do this?

Let’s start with jaw movement. The plastic skull has a small servo to move the jaw. An Arduino controls this servo. Just make sure the jaw moves freely. So far nothing special, just a bit mechanic and another use of the Servo library.

The Arduino is supposed to move the jaw following the spoken text message. Given some audio signal this could be coupled into a voltage divider where the resulting voltage is measured by an analog input of the Arduino.

Now, how to get the audio signal? There is a very cool text to speech module one can buy. Connect this to the Arduino and all the controlling is reduced sending a String to a serial interface. In order to keep this serial interface separated from the one the USB connection is using, we opted for an Arduino Leonardo.

And how does the Leonardo know the String to send? Well, finally the GSM shield gets involved. Just make sure to bend the pin 2 away when plugging the GSM shield in the Leonardo.

Don’t forget the final touches. The LEDs in the eyes are bidirectional LEDs which glow red or green depending on the direchtion of the current. Connect an resistor in series and wire that to two Arduino pins. As long as both pins are equal (both low or both high), the LED is off. If one pin is low while the other is high, the LED glows red. When levels are reversed, the LED glows green.

We decided to have the „eyes“ glow red when speaking.

Of course you want the text to be heared, so add some active speakers to the setup. Preferably some USB-powered speakers. USB-powered means, you can connect them to the 5V of the Arduino.

Finally, you don’t want to actually send a text message each time you want to demonstrate the speaking skull. So add a simple switch to the setup. Each time the switch is pressed an predefined message is processed. A prototype shield holds EMIC2, voltage divider, 5V power to speakers and the switch.

List of parts:

  • 1x Arduino Leonardo
  • 1x Arduino GSM-Shield
  • 1x Prototype Shield
  • 1x EMIC2 – text to speech module
  • 1x plastic skull
  • 1x miniature servo
  • 1x switch (print)
  • 2x resistor 4,7k (voltage divider)
  • 1x capacitor 100nF (coupling audio to voltage divider)
  • 1x USB powered speakers
  • 1x wooden board (200mm x 300 mm)
  • 2x distance bolt and screws (to hold skull)
  • 4x screw and distance roll (to hold Arduino Leonardo)
  • 2x double sided tape (to hold speakers)

Source Code

The source code is hosted at CodeBender, which we are proud to support.

Thank You

Thanks go to Arduino and SparkFun for providing the maker community with this fine electronic components.