Posts tagged ‘board’

 

Sessions vom MobileCamp Dresden 2013

Sessions vom MobileCamp Dresden 2013

25.05.2013: „Arduino Grundlagen“

Präsentation:
PDF

Quelltext:

26.05.2013: „Arduino – Lessons Learned“

Präsentation:
PDF

Dokumentation der Arduino-Projekte

  • LedPost (Link folgt in Kürze)
  • TreasureChest (Link folgt in Kürze)
  • TeaBot (Link folgt in Kürze)
  • BeatingHeart (Link folgt in Kürze)
  • SmsSpeakingSkull (Link folgt in Kürze)

Sponsoring MobileBarCamp Dresden

Sponsoring MobileBarCamp Dresden

Agile Hardware unterstützt das MobileBarCamp Dresden 2013.

Wir werden auch zwei Vorträge rund um die OpenSource Hard- und Software von Arduino anbieten (die hoffentlich zahlreiche Interessenten finden):

  • Arduino – Grundlagen
  • Arduino – Lessons learned

Verlinkt!

Seit heute sind wir nun auch in der offiziellen Distributoren-Liste auf www.arduino.cc verlinkt. Sehr schön.

Das trifft sich gut, denn die nächste große Lieferung ist unterwegs. Mal sehen, wie lange die Arduino Due diesmal brauchen, bis sie wieder ausverkauft sind. 😉

Das Ende?

Nein, natürlich nicht! Aber alle Bestellungen, die in den folgenden Tagen eingehen, werden erst im neuen Jahr bearbeitet.

Ganz aktuell (am 21.12.2012) hier auch noch unser Beitrag zum Maya-Kalender:

Zum Einsatz kamen dabei vier der brandneuen (wie passend) LED-Boards und ebenso viele LED-Matrix-Controller von SolderLab und natürlich der Glediator.

Wir bedanken uns bei unseren Kunden und Geschäftspartnern für ein tolles Jahr 2012 und freuen uns auf das, was 2013 auf uns wartet. Neue Produkte, schon im Februar ein weiterer Arduino Open Space, … es geht gut los!

Euch allen ein Frohes Fest und einen Guten Rutsch ins neue Jahr.

Das Agile-Hardware-Team

02.02.2013 Arduino Open Space in Dresden

Am ersten Samstag im Februar ist es wieder soweit: In Dresden treffen sich Freunde von Arduino und Co. und stellen sich gegenseitig Ihre Projekte vor, fachsimpeln, entwickeln gemeinsam und knüpfen Kontakte.
Dabei sind wir keineswegs auf Arduino-Themen begrenzt, alles rund um Microcontroller und LEDs ist herzlich willkommen.

2.2.13 Bild1

2.2.13 Bild2

2.2.13 Bild3

2.2.13 Bild4

2.2.13 Bild5

LED-Studien.de präsentiert LED-Trends

Rene und Thomas von SolderLab werden z.B. Ihre neuesten Entwicklungen mit LED-Matrizen vorstellen und sicherlich auch ihre bereits bekannten Projekte (z.B. den RGB-LED-Globe) noch einmal aufbauen.

Nino von LED-Studien wird voraussichtlich wieder neueste Trends der LED-Technik vorstellen.

Carsten bereitet das Thema „Heimserver ala RaspberryPi, Dockstar und Co“ vor.

Daniel und Axel stellen Ihr Projekt uracoli vor.

Steffen von Agile-Hardware wird zeigen, was es Neues bei Arduino gibt, hat ein paar kleine Arduino-Projekte und nicht zuletzt die MaxiMatrix vorzuweisen.

Wir freuen uns auch auf Dich und Deinen Beitrag. (In der Vergangenheit hatten wir beispielsweise schon 3D-Drucker, eine Heim-Vernetzung mit Arduino oder auch ein LED-beleuchtetes Kugelzelt vor Ort.) Das wird wieder ein toller Tag!

Wann?
Samstag 02.02.2013 von 10:00 – bis ca.17:00

Wo?
CoFab
Pohlandstrasse 19
01309 Dresden
GERMANY

Wie?
Die Teilnahme ist kostenlos, jedoch solltest Du Dich vorher anmelden.

Bitte weitersagen!

Organisatorisches:

  • Ab 9:00 Uhr sind die Räume geöffnet. Wenn Du für Deine Präsentation etwas aufbauen möchtest, komme bitte rechtzeitig.
  • Ab 10:00 Uhr werden Themen vorgeschlagen. Alle Teilnehmer stimmen ab, was Sie interessiert.
    Ein kleiner Kreis der Teilnehmer bringt die Themen in eine sinnvolle Reihenfolge und macht daraus den plan für den Tag.
  • ca. 11:00 Der Plan steht und die Präsentationen beginnen. (jeweils ca. 25 Min.)
    Zu jeder vollen und halben Stunde beginnen neue Präsentationen. Wir werden 2 oder 3 parallele Tracks haben.
  • Alle Teilnehmer tragen ein kleines Namensschild. Wir Duzen uns.
  • Es gibt belegte Brötchen, Kaffee und Wasser. (Gesponsort von uns.)

Nicht vergessen: Es soll uns allen Spass machen.

SMD-Version der TrueColor LED-Matrix

Die unbestückten Leiterplatten des TrueColor-Matrix-Controllers finden sehr großes Interesse. Zusammen mit unseren Freunden von SolderLab können wir nun auch eine Lösung für Matrix-Fans anzubieten, die nicht so viel löten wollen: eine SMD-Version des Boards, bei der bereits alle SMD-Bauelemente bestückt sind.

Wenn man eine LED-Matrix baut, investiert man viel Zeit in die Beschaltung der LEDs. Auch dafür haben wir eine Lösung: Eine Leiterplatte, auf der 16×8 RGB-LEDs bereits im Pixelabstand 20mm aufgelötet sind. Brilliante Pixel ohne viel Arbeit. Und den Controller (nur die SMD-Version) kann man gleich auf die Rückseite stecken.

Hier ein Video mit vier dieser Controller/LED-Boards, die zusammen eine Matrix von 32×16 Pixeln in TrueColor bedienen.
Man sieht, wie brilliant die einzelnen Pixel sind (auch wenn das im Video nicht so gut rüberkommt). Indem man Plexiglas mit unterschiedlichen Brechungs-Eigenschaften davor platziert kann man z.B. einen schönen Retro-Effekt erreichen, oder gar die Grenzen zwischen den Pixeln gänzlich verschwimmen lassen.

Im zweiten Teil des Videos sieht man rechts unsere Auslage. Direkt vor dem LED-Board liegen die unbestückte Controller-Leiterplatte und ihre bestückte SMD-Variante.

Ziele (SMD-Version im Vergleich zur selbstbestückten Leiterplatte):

  • Weniger Löten
  • Gleiche Leistungsfähigkeit
  • Gleiche Flexibilität
  • Weniger Aufwand für die eigentliche LED-Matrix

Und hier unsere Lösung:

  • Einsatz von SMD-Komponenten und deren Bestückung
  • Kein gundsätzlichen Veränderungen an Schaltung oder Software
    (weiterhin 25 Bilder pro Sekunde bei max. 8 Controllern in Reihe)
  • Steckerkontakte sind unbestückt, liegen aber bei
    (Dadurch kann man auch andere Kontakte einsetzen oder gar direkt verlöten)
  • LED-Matrix zum Aufstecken
    (Board mit 16×8 RGB-LEDs, 20mm Pixelabstand, in X- und Y-Richtung anreihbar)

Jetzt im Shop kaufen:

[nggallery id=6]

KanBan mit Agile-PostIT

Normale PostITs sind sehr gut, um Notizen auf Dokumente zu heften. Um Notizen an senkrechte Flächen (z.B. am Scrum- oder KanBan-Board) zu heften, braucht man schon etwas mehr.

Im agilen Umfeld sind es auch immer die gleichen Dinge, die auf den Zetteln stehen. Warum also nicht gleich so bedrucken?

20121121-204502.jpg