Posts tagged ‘continuous integration’

 

Arduino OpenSpace Dresden (07.09.2013)

Arduino OpenSpace Dresden (07.09.2013)

Der nun schon 4. Dresdner OpenSpace rund um Arduino, Microcontroller allgemein, um LEDs und Roboter findet am ersten Samstag nach den Ferien statt.

Wann:

07.09.2013 von 10:00 bis ca. 17:00 Uhr

Wo:

CoFab
Pohlandstrasse 19
01309 Dresden

Wie:

Bei einem OpenSpace bestimmen die Teilnehmer, was konkret stattfindet und gestalten aktiv mit. Es gibt kein vorher definiertes Programm.

Zu Beginn stellt man sich kurz vor. Anschliessend bieten die Teilnehmer Themen an, die sie dann auch moderieren. Es kann sein, dass sie das Thema als Vortrag machen, oder sie haben noch keine Ahnung vom jeweiligen Thema und wollen sich einfach mal mit anderen dazu austauschen. Alles ist möglich.

Wir (konkret: Steffen) werden z.B. folgende Themen anbieten:

  • Arduino für Einsteiger
  • Algorithmen für ein animiertes Hexagon
  • Arduino YUN und Arduino Robot (falls wir dann schon Muster-Exemplare da haben)

Wenn Du ein Projekt von Dir zeigen willst, bring es also einfach mit. 😉 Wenn Du nichts mitbringst, auch ok.

Wenn Du für eine Präsentation mit Notebook machen möchtest, wir haben ein FULL-HD Display mit VGA- und HDMI-Kabeln. Dort kannst Du Dein Notebook anschliessen. Mac-Adapter sollte jeder selbst mitbringen. Falls Du WLAN brauchst, bitte bring Deinen Ausweis mit.

Wer:

Die Teilnehmer sind alle an Arduino und Microcontrollern interessiert, ist ja klar. Aber dann geht die Schere doch sehr weit auseinander. Sie reicht von Einsteigern, die sich erstmal informieren wollen, bis hin zu Profis, die tagtäglich eigene Schaltungen entwerfen und bauen. Es ist für jeden etwas dabei.

Ablauf:

  • ab 9:30 – Ankunft der Teilnehmer
  • 10:00 – 11:00 Session-Planung
  • 11:00 – 17:00 Sessions (inkl. Mittagspause)

Die Veranstaltung ist kostenlos, es wird jedoch um Anmeldung (Nachtrag: Link entfernt. Anmeldung nicht mehr möglich) gebeten. Es werden belegte Brötchen und alkoholfreie Getränke angeboten, solange der Vorrat reicht.

Akuelle Informationen (und Infos zu den zukünftigen Veranstaltungen) bekommst Du über folgende Kanäle:

Impressionen (Bilder vergangener Veranstaltungen)

arduino_openspace_dresden_xmega_session arduino_openspace_dresden_led_studien arduino_openspace_dresden_led_cube_session arduino_openspace_dresden_led_cube arduino_openspace_dresden_3d_drucker agile_hardware_at_maximatrix led-studien 20120916-145200.jpg

Nachtrag vom 10.09.2013

Die Veranstaltung liegt hinter uns (danke an alle Teilnehmer), und die Planung für den nächsten Arduino OpenSpace hat begonnen. Voraussichtlich wird der an einem Samstag im Februar 2014 stattfinden.

Sessions vom MobileCamp Dresden 2013

Sessions vom MobileCamp Dresden 2013

25.05.2013: „Arduino Grundlagen“

Präsentation:
PDF

Quelltext:

26.05.2013: „Arduino – Lessons Learned“

Präsentation:
PDF

Dokumentation der Arduino-Projekte

  • LedPost (Link folgt in Kürze)
  • TreasureChest (Link folgt in Kürze)
  • TeaBot (Link folgt in Kürze)
  • BeatingHeart (Link folgt in Kürze)
  • SmsSpeakingSkull (Link folgt in Kürze)

Arduino OpenSpace war wieder ein Erfolg!

Arduino OpenSpace war wieder ein Erfolg!

Wow. Das war ne tolle Veranstaltung. Und für Jeden war etwas dabei.

Vom 3D-Drucker über eine Kurzeinführung zu Arduino, über Arduino im Dauereinsatz (Stichwort WatchDog) und ein wenig Programmierung an echten Projekten bis hin zu Trends der LED-Technik, den Wunderwerken von SolderLab, der XMega-Programmierung und Radiofaro.

Hier werden in den kommenden Tagen noch ein paar Bilder und Links ergänzt. Jetzt wollen wir vor allem eines sagen:

DANKE. Danke an alle Teilnehmer, denn ein Openspace ist eben immer nur so gut, wie seine Teilnehmer.

Im Herbst gibt es die nächste Veranstaltung. Das steht schon fest. Wir freuen uns schon darauf.

 

Agile Times Square

Agile Times Square

Laufschrift zur Statusanzeige Deines Build-Servers. (Derzeit nur zur Information. Dieses Produkt werden wir demnächst in unseren Shop aufnehmen.)

Vorteile dieser Lösung:

  • Es wird kein extra PC benötigt.
  • Dezentral aufstellbar (Es ist keine physische Nähe zum Build-Server nötig.)
  • Konfigurierbar (über Micro-SD-Karte)
  • Adaptierbar (OpenSource Hard- und Software)

Prinzip:

Moderne Build-Server wie TeamCity oder Jenkins stellen einen Feed bereit, der für jedes Projekt nur den letzten Eintrag enthält. Über eine Ethernet-Schnittstelle holt ein Arduino den RSS-Feed vom Build-Server. Auf diese Weise kann der Arduino den Status jedes einzelnen Projektes ermitteln und auch einen Gesamtzustand daraus ableiten. Woher der RSS-Feed geladen wird, wie oft er abgefragt wird und wie das Ergebnis dargestellt wird, … alles ist konfigurierbar.

Das Paket umfaßt:

  • eine LED-Matrix 32×16, 3mm, Rot-Grün
  • ein TimeSquare-Shield (Bindeglied zwischen Arduino und LED-Matrix)
  • ein Arduino Ethernet (RJ45; vorprogrammiert mit TimesSquareSketch)
  • eine Micro SD-Karte mit SD-Adapter
  • ein Netzteil 7,5V 1A (für die Standard-Software ausreichend, weil die nie alle LEDs gemeinsam einschaltet)

Die Konfiguration wird auf einer Micro-SD-Karte gespeichert und ist somit ohne Neuprogrammierung des Arduino-Ethernet anpassbar.

Achtung!

Wenn Du selbst die Arduino-Programmierung anpassen möchtest, benötigst Du zusätzlich einen USB2Serial Adapter, der NICHT Bestandteil dieses Paketes ist.

Natürlich stehen mehrere Visualisierungsvarianten zur Auswahl.

  • Times Square (Querformat)
    Die Projektnamen laufen als Laufschrift durch und werden je nach Zustand in rot oder grün dargestellt. Über und unter der Laufschrift zeigen Balken den Gesamtzustand an.
  • Ampel Rot/Gelb/Grün (Hochformat)
  • Ampel Rot/Grün (Hochformat)

Zukünftig sollen auch weitere Visualisierungen enthalten sein. Wir sind da auf Eure Anregungen gespannt. Hier schon einmal unsere Ideen:

  • Hour Glass (Hochformat)
  • Matrix (Querformat)
  • Smiley (Hochformat)
  • Smiley (Querformat)
  • Pacman (Querformat)
  • Heart Beat (Querformat)

Bitte sieh Dir auch die Build-Ampel an. Sie ist einfacher aufgebaut und deshalb auch preislich interessanter. Aber das Prinzip ist gleich: Ein Arduino Ethernet liest den RSS-Feed des Build-Servers, wertet ihn aus und stellt das Gesamtergebnis dar.

Aber so eine LED-Matrix mit Netzanschluss kann noch so viel mehr leisten. Wir sind auf Eure Projekte gespannt. Bitte schickt uns Links zu Euren Sketches.

  • Wie wäre es z.B. mit einem REST-Interface?
  • Oder eine Netzwerk-Status-Anzeige?
  • Oder, oder, oder…

Build-Ampel

Build-Ampel

[singlepic id=148 w=320 h=240 float=right]Continuous Integration ist in der IT-Welt sehr gut akzeptiert. Das objektive Feedback einer unabhängigen Instanz zeigt Integrationsprobleme auf einer Webseite.

Aber wer schaut schon ständig auf die Webseite? Gluecklicherweise bieten moderne Build-Server auch einen RSS-Feed, der von jedem Rechner im Netzwerk abgefragt werden kann und genau da setzt unsere Build-Ampel an:

Ein Arduino-Ethernet lädt den RSS-Feed, analysiert ihn, ermittelt den Gesamtzustand über alle Projekte und schaltet LEDs in den Ampelfarben. Die Konfiguration erfolgt über einintegriertes Webinterface. Man muss den Microcontroller also nicht umprogrammieren. Aber das Programm ist OpenSource, man kann, wenn man will.

Wer mehr will, kann auch unser Agile Times Square einsetzen. Auch da analysiert ein Arduino Ethernet den RSS-Feed Aber die Visualisierung übernimmt eine mehrfarbige LED-Matrix. Sieh selbst, was man damit alles machen kann.

(Derzeit nur zur Information. Dieses Produkt werden wir demnächst in unseren Shop aufnehmen.)

Hardware für agile Teams

Agile Softwareentwicklung ist Stand der Technik und es existiert viel Software, um die Arbeit agiler Teams zu unterstützen. Das reicht von sehr ausgereiften Test-Frameworks für alle Arten von Tests über moderne IDEs, die sehr umfangreiche Refactoring-Unterstützung haben, bis zu Build-Server-Systemen (Continuous Integration, Continuous Deployment), die einem Team kontinuierlich Feedback zum Zustand der Software geben.

Jetzt kommt endlich auch die Hardware ins Spiel. Als Basis dient dabei die Arduino-Plattform, die flexibel, preiswert und OpenSource ist.

Agile Teams können fertige Systeme kaufen und mit der kostenlos bereitgestellten Software betreiben oder diese Software selbst anpassen. OpenSource ist ein hervorragendes Konzept.