Posts tagged ‘led’

 

02.04.16: Electronics Open Space #8

02.04.16: Electronics Open Space #8

Zum schon achten Mal treffen sich Elektronikfreunde aus Sachsen am 2. April 2016, um sich gegenseitig Ihre Projekte vorzustellen, sich zu informieren und zu inspirieren. Ob Arduino/Genuino, Raspberry Pi, BeagleBone oder gar ein komplett eigenes System, das spielt keine Rolle. Alle sind willkommen.

Der 2. April ist auch der Global Genuino Day und mit dieser Veranstaltung reihen wir uns in hunderte Veranstaltungen weltweit ein. Die Maker-Bewegung nimmt immer mehr Fahrt auf und Arduino ist vorn mit dabei.

Was ist zu erwarten?
Das hängt von Euch ab. Wir organisieren die Veranstaltung als Open Space, und da machen die Teilnehmer das Programm. Bei allen bisherigen Veranstaltungen waren die Teilnehmer begeistert. Also nimm Dir den Tag frei und komm vorbei. Ideal wäre natürlich, wenn Du ein eigenes Projekt mitbringst und dort vorstellst.

In der Vergangenheit hatten wir Themen wie:

  • LED-Globe
  • Magic Mirror
  • LED-Matrix-System
  • LED-Uhren
  • Eierkuchenplotter
  • Hexapod
  • TeaBot

Beiträge, die uns für diese Veranstaltung von Teilnehmern bereits angekündigt wurden:

  • Adafruit Feather, das Ökosystem rund um preiswerte Microcontroller mit Akku und teilweise sogar Wifi
  • Arduino / Genuino
  • Verteiltes Home Monitoring mit ESP8266
  • Verschiedene Wordclock-Varianten
  • Magic Mirror

Ablauf:
09:30 Einlass (und Aufbau der Teilnehmer-Projekte)
10:00 Beginn mit kurzer Vorstellungsrunde
10:30 Session-Planung
11:00 Beginn der Sessions (jeweils ca. 45 min Session + 15 Pause)
17:00 Abschlussrunde

Termin:
02.04.2016 10:00 Uhr – 17:00 Uhr

Ort:
CoFab (Hinterhaus 1. OG)
Pohlandstrasse 19
01309 Dresden

Verpflegung:
Agile Hardware sponsort Getränke und belegte Brötchen.

Bitte melde Dich an, damit wir die Verpflegung angemessen dimensionieren können.

Digitale LEDs steuern

Digitale LEDs steuern

Digitale LED Streifen mit integrierten Steuerungschips in jeder LED ermöglichen das einzelne Ansteuern der Farbe jeder einzelnen LED. Dadurch ist es möglich vielfältige und hübsche Animationen zu gestalten.

Das macht sehr viel Spaß, das Betreiben dieser Streifen ist aber leider nicht ganz einfach. Außerdem braucht man noch ein zusätzliches Interface wenn man zum Beispiel zwischen verschiedenen Animationen wählen möchte.

Wir haben dafür eine einfache Lösung, natürlich basierend auf Arduino. Mit unserem WS28xx Micro Adapter und einem Arduino Micro ist es ganz einfach, verschiedene Animationen abzuspielen, Parameter wie Helligkeit und Farbe zu ändern und eigene Animationen hinzuzufügen. Die Steuerung funktioniert ganz einfach über Tasten, die wie bei einer Stehlampe direkt am Stromkabel zu finden sind.

Der WS28xx Micro Adapter ist als Shield für den Arduino Micro konzipiert. Er kann also einfach aufgesteckt werden. Das Board verfügt über 3 Tasten zur Steuerung und den nötigen Pads um den LED Strip und eine Stromversorgung anzuschließen.

Außerdem haben wir die passende Software dazu entwickelt um mit vielen vorprogrammierten Animationen gleich loszulegen und schnell eigene Animationen zu programmieren.

Wir verkaufen ein unbestücktes PCB oder ein Kit inklusive Arduino Micro. Wenn du das Kit gekauft hast, kannst du es mit folgender Anleitung zusammenbauen:

Benötigte Teile

Kompatible LEDs

Hier beschreiben wir, wie ein LED-Strip mit WS2812 (NeoPixel) angeschlossen werden kann. Es können aber auch alle anderen von FastLED unterstützen LEDs benutzt werden.

Wir haben bisher mit folgenden LEDs getestet. Über Rückmeldungen zu anderen LED Typen freuen wir uns sehr.

  • WS2812 / Adafruit NeoPixel
  • APA102 / Adafruit DotStar (sehr schnelle Wiederholraten)
  • WS2801

Aufbau

Achtung: Digitale LEDs und insbesondere die Neopixel sind sehr empfindlich für elektrostatische Entladungen. Also bei der Arbeit mit diesen Bauteilen immer auf gute Erdung achten.

  1. Verbinde 5V und GND mit dem Micro USB Stecker. Schiebe dafür zuerst das Gehäuse auf das Kabel und dann den kleinen Kabelhalter. Danach löte die beiden Kabel auf die Seite des Steckers auf der sich 3 (nicht 2!) Kontakte befinden. Das GND Kabel (Schwarz) auf den oberen Kontakt und das 5V Kabel (Rot) auf den Unteren. Der mittlere Kontakt muss frei bleiben.microUSB_plug
  2. Löte die 3 Kabel des LED Strips, die zwei Kabel der Stromversorgung und die zwei Kabel des Micro USB Anschlusses an die entsprechenden Pads.step2_label
  3. Löte die 3 Buttons auf das Board.step3
  4. Löte die beiden 17 Pin Header in die Löcherleisten auf den beiden Seiten des Adapter Boards.
  5. Stecke den WS28xx Micro Adapter auf den Arduino Micro. Die Stromversorgung des Adapters muss auf der gleichen Seite liegen wie der Micro-USB Anschluss des Arduino Micro. Löte dann alle Pins an der Unterseite an den Arduino.step5_label
  6. Stecke das kleine Micro USB Kabel vom WS28xx Micro Adapter in dem Arduino Micro.
  7. Spiele die Software auf den Arduino Micro, wie im nächsten Abschnitt beschrieben wird.
  8. Fertig. Stecke das Netzteil in die Steckdose um deine LEDs einzuschalten.

Software aufspielen

Unsere Software für den WS28xx Micro Adapter kannst du hier auf github herunterladen. Wähle die Option “Download ZIP”, entpacke das Archiv, bennene den resultierenden Ordner von ‚WS28xxMicroAdapter-master‘ in ‚WS28xxMicroAdapter‘ um und kopiere ihn in dein Arduino Sketchbook Verzeichnis. Außerdem musst du noch die FastLED Bibliothek installierten.
Nun kannst du das Projekt über dein Arduino IDE öffnen und auf deinen Arduino spielen. Verbinde dazu deinen Computer mit einem Micro USB Kabel mit dem Arduino Micro und vergiss nicht unter “Tools > Board” Arduino Micro auszuwählen.

Einstellungen vornehmen

Nun musst du noch ein paar Einstellungen in der Datei ‘settings.h’ vornehmen.

  • NUM_LEDS: Anzahl von LEDs die dein Streifen / Ring hat
  • USE_XXXXXX: Kommentiere die Zeile die mit deinem Chipsatz ein und die Zeile ‚#define USE_NEOPIXEL‘ aus. (Wenn du NeoPixel verwendest, musst du nichts verändern)

Optionale Einstellungen:

  • SLOWDOWN_CYCLES: Falls dir die Animationen auch auf der langsammsten Stufe noch zu schnell vorkommen, kannst du hier eine zusätzliche Verzögerung festlegen. 1 bedeutet keine Verzögerung, 2 bedeutet doppelte Verzögerung, und so weiter. Der Standardwert ist 144 / NUM_LEDS. Das heißt es gibt keine Verzögerung wenn 144 LEDs genutzt werden. Falls weniger LEDs vorhanden sind, gehen die Berechnungen für die Animationen schneller, und werden deshalb verzögert.
  • COLOR_CORRECTION: Wenn weiß auf deinem LED Strip eher rosa oder hellblau aussieht, dann kannst du hier einen korrigierten Weißwert angeben. Detailierte Anweisungen dazu sind in der Datei zu finden.
  • COLOR_TEMPERATURE: Hier könntest du zum Beispiel Candle eintragen wenn du etwas wärmere Farben haben möchtest.
  • STATE_XXXXX: Hier kannst du die Größe der Optionsanzeige verändern oder sie ganz abschalten, z.B. wenn du einen sehr kurzen LED Strip oder Ring verwendest.

Steuerung

control_label

Der LED Streifen kann über die 3 Buttons auf dem WS28xx Micro Adapter gesteuert werden. Mit dem ersten Button (A02) wählst du aus welchen Parameter du verändern möchtest und mit den anderen beiden kannst du den Wert nach oben (C04) und unten (B03) setzen. Die Parameter sind:

      1. Programm
      2. Farbe
      3. Geschwindigkeit
      4. Helligkeit

Der Status der verschiedenen Werte wird während der Steuerung am Anfang des LED Streifens angezeigt.

select_color_fast

Eigene Animationen

Du kannst ganz einfach deine eigenen Animationen programmieren. Öffne dazu das Projekt von github in deinem Arduino IDE.

Alle Animationen sind in der Datei ‘animations.cpp’ definiert. Das Grundprinzip einer Animationen ist an ‘yourAnimation’ gut zu erkennen. Wenn du deine erste eigene Animation schreiben willst kopiere am besten diese Funktion als Ausgangsbasis, oder bearbeite sie einfach.

Der Wert ‘tick’ steuert der den Ablauf der Animation.
Jede Animationsfunktion gibt in ihrem Rückgabewert an, wie viele Schritte die Animation hat. Die Funktion wird dann zu jedem Schritt mit einem erhöhten Wert für ‘tick’ aufgerufen, bis die volle Schrittzahl erreicht ist. Dann beginnt ‘tick’ wieder bei 0.

Aus dem aktuellen Wert von ‘tick’ muss die Animationsfunktion dann das aktuelle Bild errechnen. Verschiedene Wege dafür werden in den vielen Beispielanimationen aufgezeigt. Die Möglichkeiten reichen von einfach (z.B. ‘snake1’) bis komplex (z.B. ‘rainbowColors’).

Es ist wichtig das die Funktion für einen gleichen ‘tick’ Wert ein gleiches Ergebnis liefert, damit die Geschwindigkeit der Animation vom Benutzer geregelt werden kann. Sofern möglich, sollte in der Animation die Farbe die im Wert ‘color’ übergeben wird verwendet werden.

Wenn du nun in ‘animations.cpp’ eine neue Animation hinzugefügt hast, musst du sie nur noch in ‘animations.h’ und ‘WS28xxMicroAdapter.ino’ mit in die Listen aufnehmen damit sie mit den Tasten ausgewählt werden kann. Außerdem muss die Anzahl aller Animation im Wert NUM_PROGRAMS in der Datei ‘settings.h’ erhöht werden.
Wie das geht, kannst du im Code anhand der auskommentierten Zeilen für ‘yourAnimation’ sehen.

Viel Spaß.

step7

Probleme

Problem: Die Farben des Regenbogens sehen irgendwie falsch aus. Rot/Grün/Blau ist nicht Rot/Grün/Blau.

Lösung: Das liegt wahrscheinlich daran, das der Hersteller deines LED Strips eine andere Pin Reihenfolge verwendet als für den Chipsatz üblich. Wenn die Farben in der Optionswahl bei dir nicht diese Reihenfolge haben, dann ist das der Fall (Weiß, Gelb, Orange, Rot, Violet, Blau, Cyan, Grün)

FarbreihenfolgeKorrigieren kannst du das in der Datei ‚leds.cpp‘. Suche die Zeile mit deinem Chipsatz (z.b. FastLED.addLeds<WS2812, PIN_DATA, RGB>(leds, NUM_LEDS);) und probiere verschiedene Reihenfolgen aus (RGB, RBG, GBR, GRB, BRG, BGR) bis es funktionert.

Ist die Reihenfolge grundsätzlich richtig, doch die Farben sehen etwas komisch aus, passe Farbkorrektur oder Farbtemperatur an (siehe „Einstellungen vornehmen“).

Fünfter Arduino OpenSpace am 08.02.2014

Fünfter Arduino OpenSpace am 08.02.2014

Es ist wieder soweit: Am Samstag den 08.02.2014 findet in der CoFab wieder ein Arduino OpenSpace in Dresden statt.

Zeitplan:

09:00 Eintreffen der Teilnehmer, Aufbauen eventueller Projekte
10:00 Vorstellungsrunde und Themenvorschläge
11:00 – 17:00 Sessions aus den angenommenen Themenvorschlägen

In der Vergangenheit hatten wir Themen wie „3D-Drucken“, „Aktuelle Arduino-Boards und -Shields“, „Aktuelle LED-Trends“, „Hexapod und andere Roboter“, „Hifi-Audio selbst gebaut“, „LED-Matrizen“, „Lessons Learned bei großen LED-Projekten“, „LED-Würfel“, „Arduino-Programmierung für Einsteiger“, „Mein erstes Arduino-Projekt“, und viele mehr

Es ist also für jeden etwas dabei. Aber welche Themen am 08.02.2014 angeboten werden, hängt von Euch ab. Also kommt vorbei und stellt Eure Projekte vor. Es gibt kein „zu trivial“ und auch kein „zu professionell“. Teilnehmen, inspirieren und inspiriert werden. Wir freuen uns auf Dich.

Schon jetzt bekannte Themenvorschläge:

  • Arduino für Einsteiger
  • Aktuelle Arduino-Produkte und -Zubehör (YUN, Galileo, NeoPixel, …)
  • Große LED-Matrizen mit dem Umsetzer-Board von SolderLab
  • Glediator (Software zur Steuerung von LED-Matrizen und Stripes)
  • Erste Erfahrungen mit Intel Galileo (dem Arduino-kompatiblen Board von Intel)
  • Digitale LED-Stripes mit einem Arduino Micro steuern.

Diesmal findet der Arduino OpenSpace im Rahmen des FabLabDD@CoFab statt. Das bedeutet, wir haben mehrere 3D-Drucker vor Ort, man kann also sogar vergleichen. Auch ein LaserCutter wird in diesem Rahmen vor Ort sein.

Anmeldung:

Bitte melde Dich unbedingt an, damit wir abschätzen koennen, auf wie viele Teilnehmer wir uns vorbereiten dürfen.

Anreise/Parken:

Straßenbahn: Die nächstgelegenen Haltestellen sind Pohlandplatz und Schillerplatz.

Auto: Parkplätze gibt es auf der Pohlandstrasse und der Eisenacher Straße.

Fahrrad: Fahrradständer sind am hinteren Ende vom Parkplatz im Hof.

Die CoFab befindet sich im 1.OG des Hinterhauses Pohlandstrasse 19 in 01309 Dresden (Karte).

FabLabDD@CoFab

Das FabLabDD ist eine Initiative vom Werk.Stadt.Laden und Freunden, die als mobiler MakerSpace die verschiedenen Maker-Gruppen in Dresden vernetzen will und so die Einrichtung eines MakerSpace in unserer Stadt vorbereitet. Im Rahmen des FabLabDD finden jetzt und in Zukunft auch immer wieder Arduino-bezogene Events statt, aber auch viele Veranstaltungen, die ohne Lötkolben und Computer auskommen. Schaut Euch also unbedingt an, was FabLabDD@CoFab in den Tagen vom 08.02.2014 bis zum 16.02.2014 bietet und empfehlt es weiter. Danke.

Weitere Details folgen. Ihr könnt natürlich auch unseren Newsletter abbonieren und uns auf Twitter und Facebook folgen.

Arduino OpenSpace Dresden (07.09.2013)

Arduino OpenSpace Dresden (07.09.2013)

Der nun schon 4. Dresdner OpenSpace rund um Arduino, Microcontroller allgemein, um LEDs und Roboter findet am ersten Samstag nach den Ferien statt.

Wann:

07.09.2013 von 10:00 bis ca. 17:00 Uhr

Wo:

CoFab
Pohlandstrasse 19
01309 Dresden

Wie:

Bei einem OpenSpace bestimmen die Teilnehmer, was konkret stattfindet und gestalten aktiv mit. Es gibt kein vorher definiertes Programm.

Zu Beginn stellt man sich kurz vor. Anschliessend bieten die Teilnehmer Themen an, die sie dann auch moderieren. Es kann sein, dass sie das Thema als Vortrag machen, oder sie haben noch keine Ahnung vom jeweiligen Thema und wollen sich einfach mal mit anderen dazu austauschen. Alles ist möglich.

Wir (konkret: Steffen) werden z.B. folgende Themen anbieten:

  • Arduino für Einsteiger
  • Algorithmen für ein animiertes Hexagon
  • Arduino YUN und Arduino Robot (falls wir dann schon Muster-Exemplare da haben)

Wenn Du ein Projekt von Dir zeigen willst, bring es also einfach mit. 😉 Wenn Du nichts mitbringst, auch ok.

Wenn Du für eine Präsentation mit Notebook machen möchtest, wir haben ein FULL-HD Display mit VGA- und HDMI-Kabeln. Dort kannst Du Dein Notebook anschliessen. Mac-Adapter sollte jeder selbst mitbringen. Falls Du WLAN brauchst, bitte bring Deinen Ausweis mit.

Wer:

Die Teilnehmer sind alle an Arduino und Microcontrollern interessiert, ist ja klar. Aber dann geht die Schere doch sehr weit auseinander. Sie reicht von Einsteigern, die sich erstmal informieren wollen, bis hin zu Profis, die tagtäglich eigene Schaltungen entwerfen und bauen. Es ist für jeden etwas dabei.

Ablauf:

  • ab 9:30 – Ankunft der Teilnehmer
  • 10:00 – 11:00 Session-Planung
  • 11:00 – 17:00 Sessions (inkl. Mittagspause)

Die Veranstaltung ist kostenlos, es wird jedoch um Anmeldung (Nachtrag: Link entfernt. Anmeldung nicht mehr möglich) gebeten. Es werden belegte Brötchen und alkoholfreie Getränke angeboten, solange der Vorrat reicht.

Akuelle Informationen (und Infos zu den zukünftigen Veranstaltungen) bekommst Du über folgende Kanäle:

Impressionen (Bilder vergangener Veranstaltungen)

arduino_openspace_dresden_xmega_session arduino_openspace_dresden_led_studien arduino_openspace_dresden_led_cube_session arduino_openspace_dresden_led_cube arduino_openspace_dresden_3d_drucker agile_hardware_at_maximatrix led-studien 20120916-145200.jpg

Nachtrag vom 10.09.2013

Die Veranstaltung liegt hinter uns (danke an alle Teilnehmer), und die Planung für den nächsten Arduino OpenSpace hat begonnen. Voraussichtlich wird der an einem Samstag im Februar 2014 stattfinden.

Arduino Esplora – Alles drin, alles dran.

Arduino Esplora – Alles drin, alles dran.

Der Arduino Esplora sieht aus wie ein Game-Controller und er hat auch alles, was moderne Game-Controller ausmacht und noch einiges mehr:

Sensoren

  • Analog-Joystick
  • 4 Tasten kreuzförmig angeordnet
  • 3D-Beschleunigungs-Sensor
  • Schieberegler
  • Mikrofon
  • Themperatur-Sensor
  • Photo-Sensor
    • Aktoren

  • Buzzer
  • RGB-LED

Das Beste jedoch ist: Es ist eigentlich ein Arduino Leonardo mit jeder Menge Sensoren und Aktoren. Wie bei Arduino-Produkten gewohnt gibt es auch eine Bibliothek, die alle Bauteile sehr einfach ansprechbar macht.

Jetzt auch in unserem Shop.

Sessions vom MobileCamp Dresden 2013

Sessions vom MobileCamp Dresden 2013

25.05.2013: „Arduino Grundlagen“

Präsentation:
PDF

Quelltext:

26.05.2013: „Arduino – Lessons Learned“

Präsentation:
PDF

Dokumentation der Arduino-Projekte

  • LedPost (Link folgt in Kürze)
  • TreasureChest (Link folgt in Kürze)
  • TeaBot (Link folgt in Kürze)
  • BeatingHeart (Link folgt in Kürze)
  • SmsSpeakingSkull (Link folgt in Kürze)

Arduino OpenSpace war wieder ein Erfolg!

Arduino OpenSpace war wieder ein Erfolg!

Wow. Das war ne tolle Veranstaltung. Und für Jeden war etwas dabei.

Vom 3D-Drucker über eine Kurzeinführung zu Arduino, über Arduino im Dauereinsatz (Stichwort WatchDog) und ein wenig Programmierung an echten Projekten bis hin zu Trends der LED-Technik, den Wunderwerken von SolderLab, der XMega-Programmierung und Radiofaro.

Hier werden in den kommenden Tagen noch ein paar Bilder und Links ergänzt. Jetzt wollen wir vor allem eines sagen:

DANKE. Danke an alle Teilnehmer, denn ein Openspace ist eben immer nur so gut, wie seine Teilnehmer.

Im Herbst gibt es die nächste Veranstaltung. Das steht schon fest. Wir freuen uns schon darauf.

 

MaxiMatrix

MaxiMatrix

Zu den Vorbereitungen für den Arduino-OpenSpace am 02.02.2013 gehört auch, die vor einem Jahr vorgestellte Matrix-Idee nun zu vollenden.

Ziel war eine Matrix mit 96×32 RGB-LEDs, die Animationen abspielen und über das Netzwerk bedient werden kann. Mit tatkräftiger Hilfe von SolderLab ist dabei eine wirklich beeindruckende Lösung entstanden, deren Komponenten natürlich auch im Shop erhältlich sind.

Ein paar kleine Veränderungen haben sich im vergangenen Jahr nun doch ergeben: Der Aufwand, die Matrizen aus Einzel-LEDs manuell zu löten, war mit etwa einem Tag pro Kachel (8×16 LEDs) bei der Menge an Kacheln einfach nicht „nebenher“ machbar. Zum Glück hatten die Kollegen von SolderLab mit uns gemeinsam entschieden, auch Leiterplatten mit bestückten SMD-LEDs und passende Controller anzubieten. Das ist zwar etwas teurer und der Pixelabstand ist 20mm, statt 25mmm, aber es sieht wirklich edel und und ist fertig. 🙂

Vormontage

Bilder folgen.

Elektrische Inbetriebnahme

AgileHardware at MaxiMatrix

Das Logo als Capture via GLEDiator auf 96x32 RGB-Pixel skaliert

Arduino at MaxiMatrix

Sonnenaufgang auf der MaxiMatrix

Sabine at MaxiMatrix

Montage am Aufstellungsort

Bilder folgen.

Nächste Schritte:

  • Integration der Umsetzerplatinen von SolderLab (noch nicht verfügbar)
  • Frontplatte, um das doch recht punktuelle Licht der LEDs zu streuen
  • Eigene, webbasierte Ansteuerungssoftware, die Daten im GLEDiator-Protokoll liefert

Verlinkt!

Seit heute sind wir nun auch in der offiziellen Distributoren-Liste auf www.arduino.cc verlinkt. Sehr schön.

Das trifft sich gut, denn die nächste große Lieferung ist unterwegs. Mal sehen, wie lange die Arduino Due diesmal brauchen, bis sie wieder ausverkauft sind. 😉

Das Ende?

Nein, natürlich nicht! Aber alle Bestellungen, die in den folgenden Tagen eingehen, werden erst im neuen Jahr bearbeitet.

Ganz aktuell (am 21.12.2012) hier auch noch unser Beitrag zum Maya-Kalender:

Zum Einsatz kamen dabei vier der brandneuen (wie passend) LED-Boards und ebenso viele LED-Matrix-Controller von SolderLab und natürlich der Glediator.

Wir bedanken uns bei unseren Kunden und Geschäftspartnern für ein tolles Jahr 2012 und freuen uns auf das, was 2013 auf uns wartet. Neue Produkte, schon im Februar ein weiterer Arduino Open Space, … es geht gut los!

Euch allen ein Frohes Fest und einen Guten Rutsch ins neue Jahr.

Das Agile-Hardware-Team