Posts tagged ‘times square’

 

Arduino OpenSpace Dresden (07.09.2013)

Arduino OpenSpace Dresden (07.09.2013)

Der nun schon 4. Dresdner OpenSpace rund um Arduino, Microcontroller allgemein, um LEDs und Roboter findet am ersten Samstag nach den Ferien statt.

Wann:

07.09.2013 von 10:00 bis ca. 17:00 Uhr

Wo:

CoFab
Pohlandstrasse 19
01309 Dresden

Wie:

Bei einem OpenSpace bestimmen die Teilnehmer, was konkret stattfindet und gestalten aktiv mit. Es gibt kein vorher definiertes Programm.

Zu Beginn stellt man sich kurz vor. Anschliessend bieten die Teilnehmer Themen an, die sie dann auch moderieren. Es kann sein, dass sie das Thema als Vortrag machen, oder sie haben noch keine Ahnung vom jeweiligen Thema und wollen sich einfach mal mit anderen dazu austauschen. Alles ist möglich.

Wir (konkret: Steffen) werden z.B. folgende Themen anbieten:

  • Arduino für Einsteiger
  • Algorithmen für ein animiertes Hexagon
  • Arduino YUN und Arduino Robot (falls wir dann schon Muster-Exemplare da haben)

Wenn Du ein Projekt von Dir zeigen willst, bring es also einfach mit. 😉 Wenn Du nichts mitbringst, auch ok.

Wenn Du für eine Präsentation mit Notebook machen möchtest, wir haben ein FULL-HD Display mit VGA- und HDMI-Kabeln. Dort kannst Du Dein Notebook anschliessen. Mac-Adapter sollte jeder selbst mitbringen. Falls Du WLAN brauchst, bitte bring Deinen Ausweis mit.

Wer:

Die Teilnehmer sind alle an Arduino und Microcontrollern interessiert, ist ja klar. Aber dann geht die Schere doch sehr weit auseinander. Sie reicht von Einsteigern, die sich erstmal informieren wollen, bis hin zu Profis, die tagtäglich eigene Schaltungen entwerfen und bauen. Es ist für jeden etwas dabei.

Ablauf:

  • ab 9:30 – Ankunft der Teilnehmer
  • 10:00 – 11:00 Session-Planung
  • 11:00 – 17:00 Sessions (inkl. Mittagspause)

Die Veranstaltung ist kostenlos, es wird jedoch um Anmeldung (Nachtrag: Link entfernt. Anmeldung nicht mehr möglich) gebeten. Es werden belegte Brötchen und alkoholfreie Getränke angeboten, solange der Vorrat reicht.

Akuelle Informationen (und Infos zu den zukünftigen Veranstaltungen) bekommst Du über folgende Kanäle:

Impressionen (Bilder vergangener Veranstaltungen)

arduino_openspace_dresden_xmega_session arduino_openspace_dresden_led_studien arduino_openspace_dresden_led_cube_session arduino_openspace_dresden_led_cube arduino_openspace_dresden_3d_drucker agile_hardware_at_maximatrix led-studien 20120916-145200.jpg

Nachtrag vom 10.09.2013

Die Veranstaltung liegt hinter uns (danke an alle Teilnehmer), und die Planung für den nächsten Arduino OpenSpace hat begonnen. Voraussichtlich wird der an einem Samstag im Februar 2014 stattfinden.

TeaBot (Bitter tea? Never again!)

TeaBot (Bitter tea? Never again!)

Imagine this situation: You prepare a cup of tea and look forward to drinking it. Then the phone rings or some other distraction leads you to forget the tea bag in the cup. That’s bitter and so is the tea. All the looking forward to a nice cup of tea turned into bitterness.

These are the kind of situations where a little bit of automation would help. And there is arduino. That got us thinking.

Core Ideas

Let’s build something with Arduino that removes the tea bag in time. But what time? It differs from tea to tea. So the time has to be easily adjustable.

  • When does the time start? Well, when the hot water meets the tea bag. Some sensing would be very helpful there, as there is no reason to start manually.
  • How does it remove the tea bag? It has to be something mechanical. Servos (known from RC-models) are easy to control with an Arduino.
  • If we can lift the tea bag out of a cup, we could lower it in there, too. This would be good to keep the tea bag in motion. Motion would result in a shorter time needed to make the tea. But do we want that? Really? On most tea bags the suggested draw time is printed on. If you speed up the process (by moving the tea bag all the time) all those suggestions would be worthless. Bottom line: Let’s Relax. We don’t keep the tea bag moving.
  • When two people drink tea together, chances are they have different tastes. So the system should be able to make two cups of tea at the same time, but with different drew times.

The result: TeaBot in action

How we did it

TODO

The trunk is fastened by a M5x20 screw from below. Also you see the 4 transparent feet in the corners of the base board. From above you see the LCD mounted with M3x20 screws and 3x10 distance rolls. Also good to see: the pull-up resistors are soldered to both sides of the switches.

Hardware (approx. 150..200 € in total)

  • 1 x Arduino Leonardo w/o Header
  • 1 x TimesSquareShield-Bausatz
  • 2 x Servo
  • 1 x LCD 20×4 Seriell
  • 2 x Temperatur-Sensor LM35DX (TO 92)
  • 2 x Servo-Arm (Plastik 10x10x120mm mit Bohrung und Einschnitt)
  • 2 x Holzschraube 2,9×12
  • 1 x Aluminium Vierkantprofil 20x20x250mm
  • 1 x Plexiglas Frontplatte 200x120x3mm
  • 1 x Plexiglas Rueckplatte 120x80x3mm
  • 2 x Abstandsbolzen M4 x 10 innen/aussen
  • 2 x Abstandsbolzen M4 x 20 innen/aussen
  • 4 x Abstandsbolzen M4 x 40 innen/aussen
  • 8 x Linsenkopfschraube M4 x 8
  • 1 x Senkkopfschraube M5 x 20
  • 1 x Frühstücksbrettchen
  • 4 x Inbusschraube M3 x 10
  • 4 x Inbusschraube M3 x 20
  • 8 x Mutter M3
  • 2 x Kipptaster (ein) / aus / (ein)
  • 1 x Kippschalter ein / aus
  • 4 x Widerstand 10 kOhm
  • 1 x Miniaturlautsprecher
  • 1 x Widerstand 470 Ohm
  • 1 x NPN-Transistor BC 546 (TO-92)

Software (free)

Sessions vom MobileCamp Dresden 2013

Sessions vom MobileCamp Dresden 2013

25.05.2013: „Arduino Grundlagen“

Präsentation:
PDF

Quelltext:

26.05.2013: „Arduino – Lessons Learned“

Präsentation:
PDF

Dokumentation der Arduino-Projekte

  • LedPost (Link folgt in Kürze)
  • TreasureChest (Link folgt in Kürze)
  • TeaBot (Link folgt in Kürze)
  • BeatingHeart (Link folgt in Kürze)
  • SmsSpeakingSkull (Link folgt in Kürze)

Agile Times Square

Agile Times Square

Laufschrift zur Statusanzeige Deines Build-Servers. (Derzeit nur zur Information. Dieses Produkt werden wir demnächst in unseren Shop aufnehmen.)

Vorteile dieser Lösung:

  • Es wird kein extra PC benötigt.
  • Dezentral aufstellbar (Es ist keine physische Nähe zum Build-Server nötig.)
  • Konfigurierbar (über Micro-SD-Karte)
  • Adaptierbar (OpenSource Hard- und Software)

Prinzip:

Moderne Build-Server wie TeamCity oder Jenkins stellen einen Feed bereit, der für jedes Projekt nur den letzten Eintrag enthält. Über eine Ethernet-Schnittstelle holt ein Arduino den RSS-Feed vom Build-Server. Auf diese Weise kann der Arduino den Status jedes einzelnen Projektes ermitteln und auch einen Gesamtzustand daraus ableiten. Woher der RSS-Feed geladen wird, wie oft er abgefragt wird und wie das Ergebnis dargestellt wird, … alles ist konfigurierbar.

Das Paket umfaßt:

  • eine LED-Matrix 32×16, 3mm, Rot-Grün
  • ein TimeSquare-Shield (Bindeglied zwischen Arduino und LED-Matrix)
  • ein Arduino Ethernet (RJ45; vorprogrammiert mit TimesSquareSketch)
  • eine Micro SD-Karte mit SD-Adapter
  • ein Netzteil 7,5V 1A (für die Standard-Software ausreichend, weil die nie alle LEDs gemeinsam einschaltet)

Die Konfiguration wird auf einer Micro-SD-Karte gespeichert und ist somit ohne Neuprogrammierung des Arduino-Ethernet anpassbar.

Achtung!

Wenn Du selbst die Arduino-Programmierung anpassen möchtest, benötigst Du zusätzlich einen USB2Serial Adapter, der NICHT Bestandteil dieses Paketes ist.

Natürlich stehen mehrere Visualisierungsvarianten zur Auswahl.

  • Times Square (Querformat)
    Die Projektnamen laufen als Laufschrift durch und werden je nach Zustand in rot oder grün dargestellt. Über und unter der Laufschrift zeigen Balken den Gesamtzustand an.
  • Ampel Rot/Gelb/Grün (Hochformat)
  • Ampel Rot/Grün (Hochformat)

Zukünftig sollen auch weitere Visualisierungen enthalten sein. Wir sind da auf Eure Anregungen gespannt. Hier schon einmal unsere Ideen:

  • Hour Glass (Hochformat)
  • Matrix (Querformat)
  • Smiley (Hochformat)
  • Smiley (Querformat)
  • Pacman (Querformat)
  • Heart Beat (Querformat)

Bitte sieh Dir auch die Build-Ampel an. Sie ist einfacher aufgebaut und deshalb auch preislich interessanter. Aber das Prinzip ist gleich: Ein Arduino Ethernet liest den RSS-Feed des Build-Servers, wertet ihn aus und stellt das Gesamtergebnis dar.

Aber so eine LED-Matrix mit Netzanschluss kann noch so viel mehr leisten. Wir sind auf Eure Projekte gespannt. Bitte schickt uns Links zu Euren Sketches.

  • Wie wäre es z.B. mit einem REST-Interface?
  • Oder eine Netzwerk-Status-Anzeige?
  • Oder, oder, oder…

Warum wird Agile Times Square mit 7,5V betrieben?

Arduino und LED-Matrix sollen mit dem Times Square Shield aus nur einem Netzteil gespeist werden. Die LED-Matrix braucht einen vergleichsweise hohen Strom, den das Shield bei 5V stabilisiert bereitstellt muß. (Der Arduino wird aus der gleichen Rohspannung gespeist, stablilisiert seine 5V Spannung aber selbst.) Je größer die Differenz zwischen Rohspannung und den 5V für die Matrix, um so mehr Leistung muss das Shield in Wärme umwandeln. Mit einem 7,5V Netzteil kann man sowohl die Arduino-Boards sicher betreiben, heizt aber andererseits das Shield nicht so sehr auf, was sich positiv auf die Lebensdauer aller Komponenten auswirkt.

Für den normalen Betrieb (mit unserer Software) reicht ein Netzteil mit 1A vollkommen aus. Wenn Du eigene Programme für das Shield schreibst, bitte achte darauf, den Stromverbrauch nicht über 800mA steigen zu lassen. Den höchsten Stromverbrauch erzeugen gelbe Pixel, weil dafür sowohl die rote, als auch die grüne LED eingeschaltet werden. Auch die Helligkeit (Brightness) spielt eine Rolle. Sie wird durch Pulsweitenmodulation (PWM) geregelt und ist in unserer Software standardmäßig auf 50% eingestellt.

Wenn Dein Programm kurzfristig höhere Ströme zieht (durch hohe Helligkeit oder viel Gelb), solltest Du unbedingt ein stärkeres Netzteil (z.B. Netzteil 7,5V / 1,6A) verwenden.